Das Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer

Das Niedersächsische Wattenmeer wurde 1993 im Rahmen des UNESCO-Programms ‚Man and Biosphere' (MAB) als UNESCO-Biosphärenreservat anerkannt. Damit ist es eines von 15 Biosphärenreservaten in Deutschland und 564 weltweit.
Rind auf einer Weide mit Strandgrasnelke

UNESCO-Biosphärenreservate sind Gebiete, in denen beispielhaft innovative Ansätze nachhaltiger Entwicklung erprobt und realisiert werden. Sie repräsentieren nicht nur einzigartige Naturlandschaften, sondern auch durch menschliche Nutzung geprägte Kulturlandschaften. Als 'Modellregionen für nachhaltige Entwicklung' gewinnen sie weltweit an Bedeutung.

Modellregion am Rande der Gezeiten

Das Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer umfasst derzeit mit einer großen Kern- und Pflegezone das Gebiet des gleichnamigen Nationalparks. Eine Entwicklungszone, die gemäß den Kriterien der UNESCO 50 % des Gesamtgebietes umfasst, soll binnendeichs entstehen. Entscheidend dabei ist, dass die Bevölkerung die Planung, Bewirtschaftung und Gestaltung des Gebietes mitträgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Ausstellung in der Behörde für Umwelt und Energie
10.03.2017 Der Frühling steht vor der Tür. Die Metropolregion Hamburg hat vieles zu bieten, für diejenigen die es hinaus ins Freie zieht. So lohnt sich ein Besuch der Biosphärenreservate in der Metropolregion: das Wattenmeer, die Schaalsee-Region und die Flusslandschaft Elbe. Das Biosphärenreservat Hamburgisches Wattenmeer, das kleinste der Gebiete, liegt mitten im Weltnaturerbe Wattenmeer an der Elbmündung bei Cuxhaven. Es lädt dieses Jahr zu seinem 25-jährigen Jubiläum ein. mehr »
Auftaktveranstaltung "Nachhaltige Gastronomie" in Wilhelmshaven. Foto: Nina Gerhards
06.03.2017 Nachhaltigkeit, Gastronomie, Biosphärenreservat Etwa 70 interessierte Gastronomen aus der Region kamen am vergangenen Mittwoch zum Auftakt der Workshop-Reihe „Nachhaltige Gastronomie im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer“ ins Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven. mehr »
Junior Ranger Zugvogelseminar 2016. Foto: Conny Perschmann
22.03.2016 Junior Ranger, Zugvogeltage Am ersten Osterferienwochenende trafen sich in Neßmersiel die Junior Ranger zu ihrem traditionellen Zugvogelseminar. Zum ersten Mal konnten Junior Ranger aus dem ersten Ausbildungscamp im Jahr 2008 selbst als Experten das Programm gestalten. Sven Meier und Jan Ulber arbeiten nach dem Schulabschluss als Freiwillige an der Leybucht und auf Wangerooge und sie konnten ihr umfangreiches Wissen und neue Ideen in das Programm einbringen. mehr »
12.02.2016 Junior Ranger, Wilhelmshaven, Friesland Wildniscamps, Vögel bestimmen, Spülsaumsafari, Heilkräuterkunde und sogar eine „Kids Watt Academy“: All das und noch viel mehr erwartet die Mitglieder der neuen Junior Ranger Gruppe Wilhelmshaven-Friesland. 23 Kinder trafen sich heute im Wattenmeer-Besucherzentrum am Südstrand, um sich untereinander sowie ihre zukünftigen Betreuerinnen kennenzulernen. Ab jetzt werden sie sich alle 14 Tage treffen, um bei Exkursionen und praktischen Einsätzen alles zu lernen, was ein Junior Ranger können und wissen sollte – und miteinander viel Spaß zu haben. mehr »