10.03.2017

Landschaften von Weltrang

Das Biosphärenreservat Hamburgisches Wattenmeer feiert sein 25-jähriges Jubiläum - besuchen Sie uns auf Neuwerk
Ausstellung in der Behörde für Umwelt und Energie

Der Frühling steht vor der Tür. Die Metropolregion Hamburg hat vieles zu bieten für diejenigen, die es hinaus ins Freie zieht. So lohnt sich ein Besuch der Biosphärenreservate in der Metropolregion: das Wattenmeer, die Schaalsee-Region und die Flusslandschaft Elbe. Das Biosphärenreservat Hamburgisches Wattenmeer, das kleinste der Gebiete, liegt mitten im Weltnaturerbe Wattenmeer an der Elbmündung bei Cuxhaven. Es lädt dieses Jahr zu seinem 25-jährigen Jubiläum ein.


Ausstellung in der Behörde für Umwelt und Energie: Überblick über alle 17 deutschen UNESCO-Biosphärenreservate.
(Bilder: BUE/Melina Soltau)

Landschaften von Weltrang

Einen Überblick über alle 17 deutschen UNESCO-Biosphärenreservate gibt die Ausstellung in der Behörde für Umwelt und Energie. Sie ist vom 8.3. bis 31.3.2017 beim Stadtmodell im Foyer der Neuenfelder Straße 19 zu sehen (wochentags ganztägig geöffnet). Die Ausstellung wandert anschließend zum touristischen Saisonstart ab Anfang April „ins Watt“ in das: Nationalpark-Haus Neuwerk. Zahlreiche Veranstaltungen und weitere Ausstellungen laden zum Jubiläumsjahr auf die Insel Neuwerk ein (siehe auch www.nationalpark-wattenmeer.de/hh). Zum Saisonbeginn erwartet Sie außerdem ein besonderes Spektakel - die „Gänsewochen“. Tausende Weißwangen- und Ringelgänse rasten auf Ihrem internationalen Zugweg in ihre nordischen Brutgebiete im Wattenmeer auf Neuwerk und erlauben es den Besuchern, sie aus nächster Nähe zu beobachten.
 
Vor 25 Jahren wurde das Hamburgische Wattenmeer als UNESCO-Biosphärenreservat anerkannt und ist Teil des weltweiten Netzwerks der „Biosphärenreservats-Familie“. Biosphärenreservate unterstützen als Modellregionen von Weltrang die eine nachhaltige wirtschaftliche und soziale Entwicklung, fördern und zugleich den Erhalt kultureller Werte und die biologische Vielfalt unterstützen.
 
Im Hamburgischen Wattenmeer sind Sie mittendrin im Biosphärenreservat, Nationalpark und Welterbe Wattenmeer.
 
 
Für Rückfragen der Medien:
Behörde für Umwelt und Energie
Pressestelle | Jan Dube
Tel: (040) 428 40-8006
Twitter: @fhh_umwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Nationalparkleiter Peter Südbeck (Mitte) freut sich über die Spende von Harald Lesch (VR-Stiftung, links) und Matthias Osterhues (Volksbank Oldenburg). Foto: Zschech

16.08.2017 Zugvogelmusik, Zugvogeltage Die VR-Stiftung der Volks- und Raiffeisenbanken in Norddeutschland unterstützt gemeinsam mit der Volksbank Oldenburg eG die Realisierung eines deutschlandweit einmaligen Projekts: Im Konzert „Zugvogelmusik“ werden am 27. August neun Musikgruppen aus neun Ländern auf der Bühne des Oldenburgischen Staatstheaters authentische Musik aus ihren Heimatländern darbieten. Jeder Musikgruppe ist dabei eine in ihrem jeweiligen Land rastende, brütende oder überwinternde Zugvogelart zugeordnet, wodurch eine künstlerische Verbindung zwischen den Zugvögeln, der Musik und den Menschen geschaffen wird. mehr »

Salzwiese in Westerhever | © Stock / LKN.SH

14.08.2017 Rechtzeitig zur „Hoch“-Zeit der Salzwiesenblüte hat die Nationalparkverwaltung ein neues Faltblatt über dieses einzigartige Ökosystem vorgelegt. mehr »

Hoch motiviert: Die jungen Freiwilligen der ijgd-Gruppe zusammen mit den gleichaltrigen Naturschutzwarten des Mellumrates, herzlich begrüßt von Freiwilligen-Koordinatorin Imke Zwoch (links), Mellumrat-Geschäftsführer Mathias Heckroth (5.v.r.) und Bürgermeister Dirk Lindner (rechts). Foto: NLPV

11.08.2017 Wangerooge, Küstenheide, Neophyten 16 junge Menschen aus sieben Ländern waren jetzt zwei Wochen im Einsatz auf Wangerooge, um die wertvolle Küstenheide von invasiven standortfremden Pflanzen zu befreien. Das 2010 begonnene Gemeinschaftsprojekt von Nationalparkverwaltung, ijgd, Mellumrat und Inselgemeinde zeigt von Jahr zu Jahr immer deutlicher die Erfolge solcher langfristig angelegten Pflegemaßnahmen. mehr »

Sieht aus, als habe er ein Gesicht: ein kleiner Fleckrochen, von unten betrachtet. | © Wells / LKN.SH

09.08.2017 Im Multimar Wattforum in Tönning tummelt sich derzeit jede Menge Nachwuchs: kleingefleckte Katzenhaie, Fleckrochen, Sepien, Nagelrochen, Seestichlinge, verschiedene Quallen sowie Neptunshörner, eine Schneckenart, werden hinter den Kulissen aufgezogen. mehr »
Freiwillige sammeln Strandmüll auf der Insel  Mellum

Neben Plastikmüll fanden die freiwilligen Helferinnen und Helfer am Strand von Mellum häufig Teile von Fischernetzen. Foto: J. Wagner/NLPV

08.08.2017 Mellum, Meeresmüll, Müll Am Samstag, den 5. August 2017 sammelten 45 Freiwillige einen Tag lang angespülten Meeresmüll auf der Insel Mellum. mehr »